NORDPFADE

flach – weit – einzigartig!

Nordpfade wandern in der Moormetropole Gnarrenburg.

Wandern ist die ideale Fortbewegung, um den Landkreis Rotenburg (Wümme) zu jeder Jahreszeit zu erkunden und zu genießen. In guter Luft und natürlicher Stille können Sie durchatmen und entspannen. Im Winter, wenn der Schnee die Landschaft ganz in Weiß einhüllt, im Frühling, bei sattem Grün der Wiesen und Bäume, im Sommer, wenn die Kornblumen blühen oder im Herbst beim „Indian Summer“ in den Wäldern.

Das wellige Auf und Ab der Geest, die vielfältige Landschaft und die zahlreichen musealen Einrichtungen garantieren Abwechslung. Fehlende steile Aufstiege machen das Wandern zu einem gemütlichen Vergnügen. Die Qualität der Nordpfade verspricht zudem höchsten Wandergenuss.

In der Moormetropole Gnarrenburg lassen zwei NORDPFADE den Alltag bei einer entspannten Wanderung vergessen.

NORDPFAD Eichholz und Franzhorn

Länge: 13,3km

Zwei urwüchsige Wälder am Rande der Teufelsmoorregion Gnarrenburg

Es gibt einen Ort, in dem sich Geest und Moor verzahnen: Die Landschaft rund um Gnarrenburg ist einzigartig und besticht einerseits durch leicht wellige, fruchtbare und waldreiche Geestbereiche und andererseits durch ebene und kultivierte Moorflächen mit weitem Grünland, Entwässerungsgräben und Kanälen.

Ausführliche Beschreibung und Daten bei Nordwärts

NORDPFAD Huvenhoopsmoor

Länge: 13,99km

Wo Kraniche Rasten und Moorgeschichte lebendig wird

Es ist ein NORDPFAD der Gegensätze: Landwirtschaft und Torfabbau auf der einen, intakte und wiedervernässte Hochmoorflächen auf der anderen Seite. Wer hier wandert, kann sich der Faszination dieser Landschaft nicht entziehen und wird spätestens dann gefesselt, wenn im Frühjahr und Herbst das laute Trompeten von Tausenden Kranichen zu hören ist.

Ausführliche Beschreibung und Daten bei Nordwärts

Unterwegs auf den Nordpfaden in Gnarrenburg

Nordpfade

KONTAKT